World Amateur Golfers Championship Germany
Arnold Palmer
Arnold Palmer
Tournament Patron
Annika Sorenstam Annika Sorenstam
Tournament Patron

Besucherzähler:


LIC24.de

Die „Fünf“ für das WAGC-Weltfinale stehen fest


Für fünf Golfspieler ging soeben ein Traum in Erfüllung, möglicherweise gar ein Lebenstraum – denn diese fünf Akteure - Frederic Sommer, Andreas Heick, Sascha Pöstges, Oliver Strauß und Ulrich Thielen – setzten sich beim Deutschlandfinale der „World Amateur Golfers Championship“ (WAGC) im GC Op de Niep bzw. im Golf International Moyland in ihren entsprechenden Handicap-Klasssen als Netto-Sieger durch und qualifizierten sich damit für das 23. WAGC-Weltfinale, das in diesem Jahr zwischen dem 18. und 25. November in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur ausgetragen wird.

Nach über 25 bundesdeutschen Qualifikationsturnieren zwischen Ende März und Mitte August trafen sich letztlich knapp 200 Spielerinnen und Spieler zum Deutschland-Finale Ende August in den beiden Clubs „Golf International Moyland“ und „GC Op de Niep“. Beide Ausrichter hatten ihre Anlagen WM-Qualifikationswürdig präsentiert, so dass nur noch gut gespielt werden musste, um sich die begehrten WM-Tickets zu sichern. An dieser Stelle der Dank an die beiden ausrichtenden Clubs, ein Dankeschön an Daniela Albus vom Golf International Moyland, an GC Op de Niep-Betreiberin Ingeborg Witt und an den Spielführer Tim von Holdt.

Spannend ging es überall zu, und überall hörte man dann auch nach missglückten Schlägen Kommentare wie „jetzt geht der Flieger ohne mich ab nach Malaysia“ oder „schade, im November werde ich wohl in Deutschland spielen müssen!“ Doch es gab natürlich auch glückliche Kommentare, zum Beispiel den von Frederic Sommer vom Krefelder GC, der im GC Op de Niep in der Handicap-Klasse A (0 bis 5,4) nach Stechen gegen seinen Klubkameraden Lars Christgau gewann. Beide hatten ihre Runde mit 36 Nettopunkten beendet, so dass es erneut auf die „1“ ging. Hier verfehlte Lars Christgau seinen Birdieputt aus knapp sieben Metern, während Frederic Sommer aus etwas mehr als fünf Metern zur „3“ lochte: „Das war eine tolle Runde, zudem ein harter Fight mit Lars mit dem glücklichen Ende für mich!“

In der Klasse B (5,5 bis 10,4), die im „Golf International Moyland“ aufteete, setzte sich Andreas Heick vom GC Ford Köln mit seinen 40 Punkten knapp durch gegen Florian Pawlizki (GSV Düsseldorf) und Dieter Erlewein vom GC Wasserburg Anholt, die beide auf 39 Punkte kamen. Mit ihren 40 Punkten wähnte sich Ina Neßler als Zwischenbeste der Klasse C (10,5 bis 15,4) schon im Flieger nach Südostasien, doch der „späte Vogel fing den Wurm“, denn als einer der letzten Starter in dieser Klasse kam Sascha Pöstges vom VG Sankt Urbanus aus Köln mit tollen 43 Punkten ins Clubhaus und holte sich den Sieg und den Startplatz in Malaysia.

Die Klassen D (15,5 bis 20,4) und E (20,5 bis 25,4) waren im GC Op de Niep im Einsatz. In der Klasse D setzte sich Oliver Strauß vom GC Schwarze Heide Bottrop-Kirchhellen durch mit 42 Punkten, Horst Müller vom GC Issum-Niederrhein mit 41 und Robert Schwarz von Westgolf mit 40 Punkten hatten knapp das Nachsehen. VcG-Spieler Ulrich Thielen setzte sich letztlich in der Klasse E durch mit insgesamt 44 Punkten, gemeinsam auf Platz 2 landeten Manfred Sachsenweger (G&LC Regensburg), Enrico Beger (G&LC Schmitzhof) und Andreas Paul (GC Röttgersbach), die alle mit 42 Nettopunkten das Clubhaus erreichten.

Ausgespielt wurde im „International Golf Moyland“ auch der „nearest-to-the-pin“-Wettbewerb, geltend natürlich für alle Klassen. Hier setzte sich mit einem tollen Schlag auf 1,25 m Fahnennähe Dieter Erlewein vom GC Wasserburg anholt durch. Neben Sachpreisen erhielt der „Kunstschütze“einen „LiCard-Gutschein“ und eine personalisierte „LiCard“(www.lic23.de). Durch den tollen Schlag erhält Dieter Erlewein die Chance, gemeinsam mit weiteren nearest-to-the-pin-Sieern am bundesweiten „nearest to the pin“-contest teilzunehmen. Außerdem erhielt er auf die erste Jahresgebühr der Golf Fee Card 30 % Nachlass.

Zwei Wochen nach dem Deutschland-Finale trafen sich die fünf WAGC-Weltfinale-Kandidaten nun zur ersten Teambesprechung im Krefelder GC. Dort brachten alle noch einmal ihre große Freude zum Ausdruck, in ihrer jeweiligen Klasse und das dazu gehörige Ticket für den Flug nach Malaysia gewonnen zu haben. Gedanklich saßen einige Akteure schon im Flieger nach Kuala Lumpur und spielten im Kopf bereits die ersten Wettspiel-Runden. Mit gutem Erfolg natürlich.

Am 18. November also beginnt das WAGC-Weltfinale in Kuala Lumpur. Dort erwartet das deutsche Team die Konkurrenz mit über 30 Nationen aus aller Welt. Gespielt werden auf vier erstklassigen Plätzen in und um Kuala Lumpur herum vier Runden mit insgesamt 72 Löchern. Als Titelverteidiger wird das Team von Singapore an den Start gehen; das deutsche Quintett belegte im letzten Jahr im südafrikanischen Durban den 20. Rang.


Teamtreffen im Krefelder GC und Vorfreude auf das WAGC-Weltfinale
Teamtreffen im Krefelder GC und Vorfreude auf das WAGC-Weltfinale in Kuala Lumpur (v.l.):
Sascha Pöstges, Andreas Heick, Oliver Strauß, Ulrich Thielen, Silke Rumpf und Frederic Sommer

„The Amateur Golfers Own Championship“


QUALIFIKATION 2017


IT‘S TEE OFF TIME … … die Qualifikation geht im Juli weiter:

1. Juli 2017
5. Juli 2017
15. Juli 2017
18. Juli 2017
29. Juli 2017
29. Juli 2017
Golf Bad Münstereifel
GC Hummelbachaue
GC Gut Arenshorst
GC Op de Niep
GC Elfrather Mühle
GC Op de Niep
offen
Herrengolf
offen
offener Damentag
offen
offen

… weitere Termine finden Sie unter www.wgc-germany.de/qualifikation

Die Team-Bags warten schon auf die Sieger des Deutschlandfinales 2017



Das Weltfinale findet auf den wunderschönen Plätzen rund um Kuala Lumpur, Malaysia vom 18. November bis 25. November 2017 statt.



Viel Erfolg bei der Qualifikation!





logo_logo_chervo.gif, 1,8kB
logo_black-mountain.gif, 6,7kB
logo_issum.gif, 7,3kB
Golf Rhein Ruhr
Golfclub Op de Niep e.V.
Ogio
Deutsche Golfsenioren Gesellschaft
Golf International Moyland B.V. & Co.KG
Time4Golf
Kaizer Chiefs
callaway
logo-Vanity-Hotels
Kaja-Vita
home_fuss.jpg, 14kB