Das „Team Germany“ für das WAGC-Weltfinale im malaysischen Johor (v.l.): Robert Schwarz (WestGolf Köln/Handicap-Klasse D – 15,5 bis 20,4), Jan Nowakowski (GC Stadtwald Krefeld/Klasse C – 10,5 bis 15,4), Wichard Koch (GC Haus Bey/Klasse A – 0 bis 5,4), Guido Königs (GC Duvenhof/Klasse E – 20,5 bis 25,4) und Guido Weidemann (GC Schwarze Heide Bottrop Kirchellen/Klasse B – 5,5 bis 10,4).

Nach ihren Siegen bei den beiden Deutschland-Finals im GC Op de Niep und im GC Issum-Niederrhein, durch die sie sich ins „Team Germany“ für das Weltfinale der „World Amateur Golfers Championship“ (WAGC) im malaysischen Johor (20. bis 28. Oktober 2018) qualifizierten, traf sich das Quintett nun zur ersten Teambesprechung, zu der sie Organisator Hans Lichtenberg in den GC Stadtwald Krefeld eingeladen hatte. Dort wurden ihnen u.a. die schicken Poloshirts und die weißen Kappen mit den WAGC-Logos sowie weitere golferische Utensilien für den einwöchigen Aufenthalt in Malaysia überreicht.
 
Die Stimmung war bestens, die Vorfreude auf das einmalige Ereignis auf asiatischem Boden riesig. „Ich kann es kaum abwarten, bis wir endlich am Flughafen in Düsseldorf sind und dann in Richtung Johor fliegen“, gab Jan Nowakowski, der sich in der Handicap-Klasse C (10,5 bis 15,4) durchgesetzt hatte, das Empfinden aller Team-Mitglieder an diesem Abend wieder.
 
Auch den übrigen vier WAGC-Finalteilnehmern war die jetzt schon vorherrschende euphorische Stimmung deutlich anzumerken. „Das wird ein bleibendes Erlebnis, es könnte schon morgen los gehen“, hieß es einheitlich.
 
Für das „Team Germany“ geht es am 20. Oktober in Johor/Malaysia, rund 60 Kilometer von Singapur entfernt gelegen, los, gespielt werden insgesamt vier Wettkampf-Runden, zuvor sind zwei Trainingsrunden angesagt auf diesen hervorragenden Plätzen: The Els Club „The Ocean“, Palm Resort “Cempaka”, Horizon Hills Golf & Country Club und Forest City Golf Resort.