Mit einem stilvollen und unterhaltsamen Gala-Dinner sowie der mit Spannung erwarteten Siegerehrung ging im südafrikanischen Durban die „22. World Amateur Golfers Championship“ (WAGC) mit den über 400 Teilnehmern, die in den zurück liegenden fünf Tagen an den beiden eindrucksvollen Turnieren „WAGC“ und „World Amateur Golfers Individual Championship“ teilgenommen, zu Ende. „Es war eine wunderbare Woche, wir haben viele neue Freunde kennengelernt, haben Spaß beim Golf gehabt und treten mit bleibenden Erinnerungen unsere Heimreise nach Deutschland an“, lautete der einheitliche Kommentar der deutschen Starter. „Schade ist nur, dass wir nicht an allen Tagen unser bestes Golf gespielt haben und im Abschluss-Klassement so weit hinten platziert sind!“

„Es war eine wunderbare Woche, wir haben viele neue Freunde kennengelernt, haben Spaß beim Golf gehabt und treten mit bleibenden Erinnerungen unsere Heimreise nach Deutschland an“

Zwar lieferte nahezu das komplette deutsche Quintett mit Vincent Koppitsch (GC Schloss Haag/Handicap-Klasse I), Wolfgang Schwietzke (GC Stadtwald Krefeld/II), Catarina Bürkel (GC Wasserburg Anholt/III), Ayhan Yirtik (GC Weselerwald/IV) und Ralf Kremer (GC Issum-Niederrhein) ausgerechnet am Schlusstag die beste Leistung ab, kletterte auch vom 22. auf den 20. Rang vor und ließ Schweden und Brasilien noch hinter sich, doch so richtig zufrieden war man damit natürlich nicht. „Hätten wir doch an allen Tagen so gut gespielt“, sagte man sich angesichts der Blicks auf die Ergebnisliste: Vincent Koppitsch kehrte mit einer Netto 69 zurück ins Hotel, Ayhan Yirtik und Ralf Kremer waren mit ihren jeweils 74 Netto-Schlägen recht zufrieden, auch Catarina Bürkel (77) und Wolfgang Schwietzke (80) erzielten in Runde vier den besten Score – doch noch weiter nach oben ging es leider nicht.

In den entsprechenden Einzelwertungen schaffte Vincent Koppitsch in der Handicap-Klasse I (0-5) als Achter als einziger deutscher Spieler eine Platzierung in den Top-Ten.

Als große Sieger ließ sich bei der Abschlussveranstaltung das Team von Singapore feiern, am Ende der vier Runden hatten die Spieler des Insel- und Stadtstaates, dem übrigens flächenmäßig kleinsten Staat Südostasiens, einen gewaltigen Vorsprung von 27 Schlägen auf Vietnam, Dritter wurde Vorjahressieger Malaysia.

Eine alte Fußballweisheit sagt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und dieses Motto lässt sich auch auf die „World Amateur Golfers Championship“ übertragen – denn im Rahmen des Abschlussabends wurde bekannt, dass Malaysia im nächsten Jahr Gastgeber der 23. Veranstaltung sein wird. Das heißt übersetzt: Jetzt schon trainieren, die Termine der bundesdeutschen Qualifikationsturniere beobachten, melden, spielen, siegen – und schon steht man im nächsten Jahr im „Team Deutschland“ und fliegt zum Weltfinale nach Malaysia!

Fotogalerie

Ein strahlender Hans Lichtenberg – Preisträger beim WAGC-Einladungsturnier
Ein strahlender Hans Lichtenberg – Preisträger beim WAGC-Einladungsturnier
Der „deutsche“ Tisch beim Gala-Dinner
Der „deutsche“ Tisch beim Gala-Dinner
Platz 2 für die Mannschaft von Vietnam
Platz 2 für die Mannschaft von Vietnam
Sieger der 22. World Amateur Golfers Championship – das Team von Singapore!
Sieger der 22. World Amateur Golfers Championship – das Team von Singapore!