Guido Weidemann (2. von links) im The Els Club vor dem ersten Abschlag mit seinen Flightpartnern

Trotz einer nicht ganz so starken Mannschaftsleistung wie am Vortag zum Auftakt der „24. World Amateur Golfers Championship 2018“ (WAGC) in Johor/Malaysia hat sich das „Team Germany“ in der vordersten Gruppe halten können. Es ist zwar bei 25 teilnehmenden Mannschaften vom gestrigen 3. auf den aktuellen 6. Platz in der Team-Wertung zurückgefallen, hat aber auf jeden Fall noch engen Kontakt zu den Medaillenrängen. „Das ist zwar schade, aber wir werden weiter kämpfen“, lautete die sportliche Ansage vor den beiden letzten Wettspiel-Runden.
 
In der Teamwertung führt nach den ersten beiden Tagen WAGC-Titelverteidiger Vietnam mit insgesamt 575 Nettoschlägen vor Singapur (585) und Gastgeber Malaysia (590). Den vierten Platz teilen sich momentan Finnland und Österreich mit je 597 Schlägen, dahinter folgt dann „Team Germany“ gleichauf mit Indien bei 603 Netto-Schlägen. Pro Tag kommen von den fünf Spielern nur die vier besten Ergebnisse in die Wertung.
 
Aufgrund der Resultate vom ersten Tag wurden die Handicaps aller Spieler in den fünf Wertungsklassen aktualisiert, das heißt, die Spieler mit einem starken Ergebnis am Vortag wurden für die zweite Runde heruntergesetzt, die mit einem etwas schwächeren Score entsprechen raufgesetzt. Des einen Freud, des anderen Leid.

Mit diesem Schwung muss man ja gut spielen: Wichard Koch vom GC Haus Bey

Eine starke Runde spielte in der Handicap-Klasse A (0 bis 5,4) Wichard Koch vom GC Haus Bey. Gestern kam er mit einer Netto 78 zurück, am zweiten Tag stand eine ganz starke „69“ (Brutto 74) auf seiner Scorekarte. „Schöne Runde heute auf dem Ocean Kurs im The Els Club“, freute sich der Youngster, „nur schade, dass ich auf den hinteren Löchern etwas eingebrochen bin, sonst wäre es noch etwas tiefer gegangen. Aber grundsätzlich bin ich natürlich sehr zufrieden!“ In der Einzelwertung verbesserte er sich vom geteilten 9. auf den 5. Rang.
 
Auch wenn er diesmal mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden war, so konnte Guido Königs (GC Duvenhof) in seiner Klasse E (20,5 bis 25,4) seinen zweiten Platz in der Einzelwertung erfolgreich verteidigen. Der „67“ vom Vortag folgte diesmal auf dem Horizon Hills Golf & Country Club-Course eine Netto 79. „Ich hatte es schon befürchtet, dass ich das hohe Niveau vom Vortag nicht würde erreichen können, zumal ich mit einer Vorgabe von 20 antreten musste. Ohne meinen Caddy wäre ich heute auf den Grüns verloren gewesen. Aber es freut mich natürlich, dass ich in der Einzelwertung immer noch ganz weit vorne bin!“

„Yes!“ Guido Königs vom GC Duvenhof

Mit einer Netto 79 beendete auch Guido Weidemann (GC Schwarze Heide Bottrop-Kirchhellen) in der Klasse B (5,5 bis 10,4) seine zweite Runde auf dem Ocean Kurs im The Els Club, und er war überhaupt nicht zufrieden mit seiner Leistung: „Ich habe sehr gut angefangen, lag plus 4 nach 11 Löchern, und was dann passiert ist, kann ich mir nicht erklären. Komplett abgestürzt! Kann morgen und am Freitag nur noch besser werden  – und das wird es auch!“

Als vierter deutscher Spieler kam Jan Nowakowski vom GC Stadtwald-Krefeld (Handicap-Klasse C (10,5 bis 15,4) mit seiner „87“, gespielt auf dem „Cempaka-Kurs“ im Palm Resort, in die Team-Wertung, als „Streicher“ stellte sich in Runde 2 Robert Schwarz von WestGolf Köln mit seiner „93“ zur Verfügung. „Was heute mit mir los war, weiß ich auch nicht“, war er verständlicherweise mit seiner Leistung gar nicht zufrieden, „ich bin einfach mit dem Platz nicht zurecht gekommen – schmale Fairways, schnelle Grüns! Nicht mein Platz! Aber morgen wird wieder Gas gegeben und dann schaun wir mal!“

Sicher gelocht: Jan Nowakowski vom GC Stadtwald-Krefeld

Seine starke Form vom Vortag bestätigte in der „Invitational-Klasse“ Hans Lichtenberg vom Krefelder GC in seiner Handicap-Klasse 6,0 bis 10,0. Der „77“ vom Vortag ließ er im Forest City Golf Club eine ganz starke „72“ folgen, und mit seinen insgesamt 149 Schlägen liegt er in der Einzelwertung weiter an zweiter Stelle hinter dem Slowaken Lubos Bobocky (139), der auch diesmal wieder seine Extra-Klasse bewies. Marcel Hofmann (PG Powergolf) als Team-Partner von Hans Lichtenberg steigerte sich gegenüber dem Vortag gewaltig – gestern eine „91“, heute eine „76“. Damit rückte das Team PG Powergolf in der Teamwertung auf den 19. Platz vor.
 
Auch Friedrich Koch als dritter deutscher Invitational-Spieler steigerte sich gegenüber dem Vortag und kehrte mit einer „91“ vom Ocean-Kurs im The Els Club zurück. „Ich habe heute mein Handicap gespielt, und damit war ich zufrieden“, freute sich der Herr Papa über seine eigene Leistung und natürlich auch über die starke Vorstellung seines Sohnes Wichard.

Robert Schwarz: Mit Polizeieskorte zum Golfplatz

Ergebnisse WAGC Einzel-Wertung

Ergebnisse WAGC Team-Wertung

Ergebnisse WAGI Invitational Einzel-Wertung

Ergebnisse WAGI Invitational Team-Wertung