Das „Team Germany“ für das 25. Weltfinale bei der „World Amateur Golfers Championship 2019“ (WAGC) vom 19. bis 26. Oktober auf der malayischen Insel Borneo steht fest. Nachdem sich vor zwei Wochen beim ersten WAGC-Deutschlandfinale im GC Op de Niep Frank Holecek vom Krefelder GC als Sieger der Handicap-Klasse D (15,5 bis 20,4) und Friedhelm Delsing vom GC Wasserburg Anholt als Sieger der Handicap-Klasse E (20,5 bis 25,4) die ersten beiden Tickets gesichert hatten, komplettierten beim zweiten WAGC-Deutschland-Finale, das im Land-Golf-Club Schloss Moyland ausgerichtet wurde, Thomas Ruhnke vom G&CC Elfrather Mühle (Handicap-Klasse A/bis 5,4), Lucien Brepoels vom GC Wildenrath (B/5,5 bis 10,4) und Guido Königs vom GC Duvenhof (C/10,5 bis 15,3) die deutsche Mannschaft.

„Ich bin sicher, wir haben ein schlagkräftiges Team, das Ende Oktober die deutschen Farben in Malaysia sportlich würdig vertreten wird“, kommentierte Turnierorganisator Hans Lichtenberg das deutsche WAGC-Quintett, „im letzten Jahr wurden wir Achter von 25 Teams aus aller Welt, mal schauen, ob diese Top-Ten-Platzierung wiederholbar ist!“

Ein mit etwas mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erstklassiges Starterfeld, ein sich in nachsommerlicher Spätform bestens präsentierender Golfplatz, eine sympathische LGC Schloss Moyland-Crew mit Niklas Convent und Thomas Zengerle an der Spitze, freundliche Servicekräfte vom Clubrestaurant „Langostinos“ –  beste Voraussetzungen also für einen optimalen Golftag, der für so viele freiwillige Helfer morgens um 8:00 Uhr begann und am Abend gegen 20:00 Uhr endete. Ein großes Dankeschön auch an Werner Mende, der als Starter alle 110 auf Malaysia hoffende Spielerinnen und Spieler mit der ihm eigenen sympathischen Art und Weise auf die Reise schickte.

Die Sieger und Platzierten der Handicap-Klasse A und B – in der Mitte die Malaysia-Kandidaten Thomas Ruhnke und Lucien Brepoels

Und zwischendrin wurde Golf gespielt. Gutes Golf musste übrigens gespielt werden, weil sich alle Akteure mächtig ins Zeug legten, um die begehrten drei Final-Tickets für ein kommendes und mit Sicherheit unvergessliches Erlebnis in Malaysia zu ergattern. Es begann mit der Handicap-Klasse A (bis 5,4), in der eine junge Dame und 19 Herren aufgeteet hatten. Mit einer respektablen Par-Runde und 38 Nettopunkten siegte der 3,9-Handicapper Thomas Ruhnke, der im Golf&Country Club Elfrather Mühle die Leitung im Sportbereich innehat, außerdem für das Marketing-Management und den Jugendförderverein zuständig ist. Dicht dahinter folgte mit 36 Zählern Tobias Schaffrath vom GC Haus Bey, Dritte wurden Roslie Hohaus (Krefelder GC) und Lasse Frangenberg (Düsseldorfer GC) mit jeweils 34 Punkten.

38 Punkte waren auch notwendig, um sich in der Klasse B (5,5 bis 10,4) für das „Team Germany“ zu qualifizieren – das schaffte Lucien Brepoels (Handicap 6,1) vom GC Wildenrath, der sich knapp vor Luca Falke (GC Renneshof/37) behauptete. Hier folgten Elias Schorn (West Golf) und Leonie von Kleist (Kölner GC) mit 36 Punkten gemeinsam auf dem dritten Rang.

Zum zweiten Mal im „Team Germany“ – Guido Königs vom GC Duvenhof (r) im Kreise der Platzierten in der Handicap-Klasse C (alle Fotos Ralph Braun)

Die höchste Netto-Punktzahl an diesem schönen Sonntag im GLC Schloss Moyland erspielte als Sieger der Klasse C (10,5 bis 15,3) Guido Königs vom GC Duvenhof, der bereits im letzten Jahr in Joho/Malaysia zum „Team Germany“ gehörte und schon damals als Gesamt-Dritter in seiner Handicap-Klasse E seine Klasse als immer besser werdender Golfspieler erahnen ließ. Jetzt, mit Handicap 15,3, siegte er mit satten 41 Punkten und verwies damit Markus Große-Holz (GC Schloss Auel) mit 39 Punkten auf den zweiten Platz. Gemeinsame Dritte wurden mit 37 Zählern Wojciech Krenc (GC Oberhausen) und Hans-Christian vom Kolke vom GC Wasserburg Anholt.