19 Dez 2018

Über WAGC Germany

Über die WAGC

Arnold Palmer und Annika Sörenstam
Arnold Palmer und Annika Sörenstam

Die „World Amateur Golfers Championship“ wurde im Jahr 1992 von Sven Tumba, einem der populärsten Sport-Ikonen seiner Zeit als schwedischer Nationalspieler im Eishockey, Fußball und Golf gegründet.

Begeistert von seiner Idee waren die amerikanischen Golf-Legende Arnold Palmer und Schwedens Weltklasse-Golfspielerin Annika Sörenstam, jetzt zählt auch der Schwede Jesper Parnevik als so genannter „Patron“ zu den leidenschaftlichen Unterstützern von „World Amateur Golfers Championship“.

„World Amateur Golfers Championship“ (www.worldgolfers.com) ist jetzt die weltweit größte Amateur-Golfmeisterschaft, in über 40 Ländern der Welt kämpfen Golferinnen und Golfer um die Teilnahmeberechtigung am globalen Weltfinale.

Parallel zum „WAGC“-Championat wird zudem ein „Invitational-Turnier“ angeboten, bei dem sich jede Golferin und jeder Golfer frei von Qualifikationszwängen melden und mitspielen kann. Auch das „Invitational“ bewirbt das „WAGC“-Motto:

„Sport fördert Freundschaft und Business“.

Deutsche Teams

Überblick über die deutschen WAGC Mannschaften der letzten Jahre.

Teamtreffen im Krefelder GC und Vorfreude auf das WAGC-Weltfinale in Kuala Lumpur (v.l.): Sascha Pöstges, Andreas Heick, Oliver Strauß, Ulrich Thielen, Silke Rumpf und Frederic Sommer

2017 National Team in Kuala Lumpur, Malaysia

Flight 0 – 5: Frederic Sommer
Flight 6 – 10: Andreas Heick
Flight 11 – 15: Sascha Pöstges
Flight 16 – 20: Oliver Strauß
Flight 20 – 25: Ulrich Thielen

Dieses Quintett vertritt Deutschland bei der 22. World Amateur Golfers Championship in Durban 2016 (v.l.): Vincent Koppitsch, Wolfgang Schwietzke, Catarina Bürkel, Ayhan Yirtik und Ralf Kremer

2016 National Team in Durban, Südafrika

Flight 0 – 5: Vincent Koppitsch
Flight 6 – 10: Wolfgang Schwietzke
Flight 11 – 15: Catarina Bürkel
Flight 16 – 20: Ayhan Yirtik
Flight 20 – 25: Ralf Kremer

Das deutsche Team bei der „World Amateur Golfers Championship“ in Belek (v.l.): Vincent Koppitsch, Frank Heuveling, Claudia Pastoors, Detlev van tilburg und Ludger Klein-Hitpass

2015 National Team in Belek, Türkei

Flight 0 – 5: Vincent Koppitsch
Flight 6 – 10: Detlef van Tilburg
Flight 11 – 15: Claudia Pastoors
Flight 16 – 20: Frank Heuveling
Flight 20 – 25: Dr. Ludger Klein-Hitpass

Das Team Germany 2014 beim WGC-Weltfinale in Durban mit (v.l.): Jörg Waters, Paul Mackes, André Pastoors, Dr. Rainer Gödeke und Falk Schäfer

2014 National Team in Durban, Südafrika

Flight 0 – 5: Dr. Rainer Gödeke
Flight 6 – 10: André Pastoors
Flight 11 – 15: Paul Mackes
Flight 16 – 20 : Falk Schäfer
Flight 21 – 25: Jörg Waters

Das deutsche Team

2013 National Team in Durban, Südafrika

Flight 0 – 5: Valentin Savelsberg
Flight 6 – 10: Jan Philippsen
Flight 11 – 15: Paul Mackes
Flight 16 – 20: Frank Heuveling
Flight 21 – 25: Cordula Cox

Deutsches Team 2012

2012 National Team in Durban, Südafrika

Flight 0 – 5: Jan Wassermeier
Flight 6 – 10: Norbert Lichtenberg
Flight 11 – 15: Tim Kammen
Flight 16 – 20: Dirk Schemann
Flight 21 – 25: Gerhard Fülling

Flaggenzeremonie

2011 National Team in Durban, Südafrika

Flight 0 – 5: Susanne Dieners
Flight 6 – 10: Matthias Häuserer
Flight 11 – 15: Lubica Geilenberg
Flight 16 – 20: Sven Sieler
Flight 21 – 25: Tony Leue

Team-Deutschland

2010 National Team in Huahin, Thailand

Flight 0 – 5: Sylvia Wilms
Flight 6 – 10: Wolfgang Tippner
Flight 11 – 15: Rigo Skara
Flight 16 – 20: Claus Peter Doetsch (Captain)
Flight 21 – 25: Romualdo Seva Göden

WGAC Team 2009

2009 National Team in Marbella, Spanien

Flight 0 – 5: Hans Lichtenberg
Flight 6 – 10: Bruno Krone
Flight 11 – 15: Hans-Peter Bruckmann
Flight 16 – 20: Klaus Weinem
Flight 21 – 25: Peter Klein

Zulassungen & Empfehlungen

Informationen zu den Genehmigungen/Zulassungen bzw. Empfehlungen der internationalen Verbände.

Thailand Golf Association 2010

Thailand Golf Association 2010

Swedish Golf Federation 2007

Swedish Golf Federation 2007

European Golf Association 2002

European Golf Association 2002

Danish Golf Union Approval 2005

Danish Golf Union Approval 2005

United States Golf Association 2002

United States Golf Association 2002

Brazil Golf Federation 2003

Brazil Golf Federation 2003

Kenya Golf Union 2002

Kenya Golf Union 2002

Dominican Golf Federation 2002

Dominican Golf Federation 2002